Office 2010 Beta für alle 1

Office 2010 Microsoft

Office 2010 Microsoft

Ab sofort kann jeder, der will, die Beta-Version von Microsofts neuer Büro-Software Office 2010 testen. Neben der weiter entwickelten Ribbon-Oberfläche, liegen die Verbesserungen vor allem in kleinen, aber nützlichen Details.

Den Beta-Download gibt’s nur in der Professional-Plus-Variante, die alle Funktionen enthält, die Office 2010 zu bieten hat. Um das Paket herunterzuladen, ist eine so genannte Live-ID nötig, die kostenlos zu haben ist. Nach der Anmeldung können Tester zwischen der 32-Bit- und 64-Bit-Variante und sieben Sprachen – darunter auch Deutsch – wählen und den Download starten. Zumindest theoretisch. Denn am Tag nach der Veröffentlichung, war Microsoft-Server vorerst nicht erreichbar. Wie die Erfahrung aus der Windows-7-Testphase lehrt, wird sich das aber in den kommenden Tagen ändern. Der Download selbst kann allerdings ebenfalls weit länger als eine Stunde dauern.

Office 2010 ist zeitgemäß auch „in the cloud“: Das Programm bietet zahlreiche Möglichkeiten, um online zusammenzuarbeiten. So können beispielsweise in Word, Excel oder Powerpoint Dokumente gleichzeitig von mehreren Personen bearbeitet werden. Außerdem stehen in der Standard- und der Professional-Plus-Version die wichtigsten Office-Programme auch als Web-Apps zur Verfügung. Sie können nicht nur mit dem Internet Explorer, sondern auch mit Firefox oder Safari verwendet werden.

PowerPoint 2010 bietet zahlreiche Bildbearbeitungsfunktionen und ist jetzt „HD ready„.
Die offensichtlichste Veränderung in Word fällt sofort ins Auge: Die Navigation wird durch eine visuelle Gliederung deutlich erleichtert. Außerdem haben die Entwickler die Suchfunktionen erweitert, Nutzer können jetzt gezielt nach Textelementen wie Tabellen oder Fußnoten suchen. Mehrere visuelle Effekte bieten Möglichkeiten, Word-Dokumente optisch aufzupeppen.

Auch das Tabellen-Monster Excel wurde in der 2010-Version von Microsoft mit zahlreichen optischen Verbesserungen ausgestattet. Mit „Sparklines“ können beispielsweise kleine Diagramme in eine einzelne Zelle gequetscht werden. Die Menüführung wurde durch eine neue Ansicht namens „Backstage“ vereinfacht.

PowerPoint bietet ebenfalls viel Neues fürs Auge. Videos lassen sich jetzt in HD-Qualität in Präsentationen einbinden, auch neue Animation sorgen beim Publikum für Kurzweil. Das Programm bietet deutlich mehr Bildbearbeitungs-Werkzeuge, wodurch Fotos nicht erst mit einer Extra-Software aufpoliert werden müssen.

Outlook kommuniziert mit Facebook
Outlook verwaltet jetzt E-Mail-Konten aus mehreren Postfächern, auch aus Diensten der Konkurrenz (Google-Mail). Die neue „Unterhaltungsansicht“ soll helfen, die wachsende Nachrichten-Flut zu bändigen. „QuickSteps“ ermöglicht es gestressten Nutzern, mehrere Arbeitsschritte mit einem Klick zu erledigen. Der Terminkalender ist jetzt übersichtlicher und bietet zusätzliche Möglichkeiten für Gruppenarbeiten. Laut Microsoft kommt die Suchfunktion jetzt auch mit großen Datenmengen problemlos zu recht und soll schneller Ergebnisse liefern. Mit neuen Werkzeugen können Screenshots, Bilder, Grafiken etc. in die Mails eingefügt und bearbeitet werden. Der „Social Networking Connector“ verbindet Outlook mit Windows Live und anderen sozialen Netzerken wie Facebook oder Flickr..
[ad#Google Adsense-3]

Die finale Version von Office 2010 soll laut Microsoft in der ersten Jahreshälfte 2010 auf den Markt kommen.

Download Link : http://www.microsoft.com/office/2010/de/download-office-professional-plus/default.aspx

%d Bloggern gefällt das: